Bild text

Wird Microsoft Outlook Spaces die Art wie wir arbeiten verändern?

Microsoft arbeitet derzeit an einer großen Neuerung. Mit der neuen Version von Outlook soll es eine vollkommen neue Funktion geben, mit der sich der eigene Arbeitsprozess vollkommen neu gestalten lässt. Dies soll das Projektmanagement mit der Office365 Suite vielfältig bereichern, um die einzelnen Tools und Anwendungen zu einer guten Lösung zu verbinden. Dank der hochmodernen Spaces gelingt es, eigene Projekte zu organisieren und gleichzeitig übersichtlich aufzubereiten. Doch woher stammt der Leak und was genau soll die Anpassung für den täglichen Bedarf nützen? 

Inoffizielle Videoquelle zeigt Ausmaß der Anpassung 

In einem rund einminütigen Video wurden die neuen Erweiterungen rund um Outlook sowohl inhaltlich als auch optisch gezeigt. Hierbei kommt die Möglichkeit zum Ausdruck, das eigene Dokument in mehrere Bereiche zu unterteilen und von einer höheren Übersichtlichkeit zu profitieren. Dies macht die integrierten Spaces in der Handhabung möglichst einfach, um den Komfort der eigenen Projektumsetzung zu steigern. So soll auf den ersten Blick erkennbar werden, wo die Prioritäten rund um das eigene Projekt liegen und welche Details für eine reibungslose Umsetzung relevant sind. 

Innerhalb des Videos werden an dieser Stelle alle inhaltlichen Details zusammengefasst und in Kurzform gezeigt. Auf diese Weise wird detailliert beschrieben, welche Details sich für die Aufteilung in die neuen Spaces anbieten und wie sich das Arbeiten so effektiv wie möglich gestalten lässt. Abschließend zeigt sich, dass sich auch mehrere Spaces für neue Projekte anlegen lassen und dass diese mit einer vollkommen neuen Optik rund um die Outlook Anwendung verbunden werden. 

Die erste Preview bietet daher schon heute einen interessanten und tiefgreifenden Einblick in die Funktionen, die mit einem zukünftigen Update geliefert werden sollen. Wie sich die Microsoft Outlook Spaces bis dahin jedoch entwickeln, wird sich erst mit der Veröffentlichung der neuen Version zeigen. Dennoch wird schon mit dem kurzen Video erkennbar, welches Potenzial sich hinter der Anwendung verbindet und welche Vorteile für die Nutzung von Office geboten sind. Doch auch weiterführende Informationen sind im kurzen Leakvideo enthalten. 

Was wird mit den neuen Spaces konkret geboten? 

Auch wenn das kurze inoffiziell veröffentliche Infovideo bisher die einzig aussagekräftige Quelle ist, zeigen sich an dieser bereits die ersten Details für die Implementierung der neuen Spaces. Besonders die sozialen Medien streuen nach dem Leak eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen, die in den meisten Fällen jedoch vollkommen spekulativ sind. Dennoch zeigt sich an den ersten Details aus dem Video bereits, dass eine neue Form des Projektmanagements geschaffen wird, um das Erstellen und Verwalten eigener Projekte einfacher und gleichzeitig effizienter zu gestalten. 

Twitter-Nutzer WalkingCat war jedoch in der Lage, sich weitere Einblicke zu sichern und etwas mehr über die kommenden Features und Erweiterungen zu erfahren. So zeigt sich, dass Spaces für einen automatischen Scan des Kontos sorgt, um relevante Schlüsselbegriffe und Inhalte zu ermitteln. Für einen schnelleren Zugriff lässt sich die eigene Auswahl anschließend selbst zuordnen, um den weiteren Ermittlungsprozess für zukünftige Projekte zu vereinfachen. Doch neben dieser deutlichen Vereinfachung im Bereich der inhaltlichen Integration bietet die Erweiterung viele weitere Vorteile. 

  • Einfache Integration externer Dokumente 

Mit den neuen Spaces wird es möglich, auch externe Dokumente von Word, Excel oder PowerPoint zu integrieren. Dies macht es möglich, zahlreiche Arbeitsbereiche aktiv zusammenzuführen und von maximaler Übersichtlichkeit zu profitieren. So lassen sich die einzelnen Spaces den verschiedenen Projektgruppen zuordnen, um die erstellten Elemente aus allen Dokumenten zu integrieren. 

  • Unterteilung zahlreicher Arbeitsbereiche 

Einer der größten Vorteile der Spaces ist die Unterteilung der verschiedenen Arbeitsbereiche. So besteht immer die Chance, unterschiedliche Projektgruppen voneinander zu trennen und die nötige Übersicht zu erhalten. Durch diese Art der Unterteilung fällt es leicht, die Effizienz am Arbeitsplatz zu steigern und für ein strukturiertes Vorgehen bei neuen Projekten zu sorgen. 

  • Ansprechende und übersichtliche Optik 

Die zahlreichen Funktionen werden mit einer brandneuen Optik vollkommen neu in Szene gesetzt. So verbindet sich die Übersichtlichkeit der vielen Funktionen mit einer hervorragenden Optik. Dies ermöglicht eine klare Unterteilung der einzelnen Spaces, um anschließend für eine gute Auseinandersetzung mit den vorhandenen Aufgaben zu sorgen. Rund um die Aufteilung soll somit eine deutlich bessere Übersichtlichkeit für alle Bereiche entstehen. 

  • Komfortables Mind-Mapping 

Die Verbindung aus optischer Einfachheit und inhaltlichem Komfort macht es möglich, verschiedene Gedankenstränge zu strukturieren und auch bei komplexen Projekten den Überblick zu behalten. Durch die Erweiterung der Funktionen mit vielen weiteren Details gelingt es, den Raum der unterschiedlichen Spaces vollständig zu nutzen und jedes neue oder bestehende Konzept funktional zu bereichern. 

Verbunden werden die zahlreichen Anwendungen und Komponenten durch die Integration von SharePoint. So ist es denkbar, dass die Bestandteile des ursprünglichen Systems mit den bereits bestehenden Systemen verbunden werden, um die Übersichtlichkeit deutlich zu steigern. Wie genau sich die Anwendung entwickelt und was abgesehen vom bisherigen Stand mit den Spaces möglich wird, zeigt sich jedoch erst nach der Veröffentlichung. Wann es im weiteren Verlauf soweit sein wird, bleibt anhand der bisherigen Informationslage nur abzuwarten.

 

Marie Sieber 18.05.2020 allgemein